Obamas Traum: Menschen auf dem Mars vor 2030

Obamas Traum: Menschen auf dem Mars vor 2030
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die USA wollen bis spätestens 2030 Menschen zum Mars schicken und wieder sicher zurückbringen.

WERBUNG

Die USA wollen bis spätestens 2030 Menschen zum Mars schicken und wieder sicher zurückbringen. Bei diesem großen Vorhaben sollen staatliche und private Investoren zusammenarbeiten. US-Präsident Barack Obama sprach auch davon, den Mars zu besiedeln und länger dort zu bleiben.

Obama sagte, er träume davon, eines Tages mit seinen Enkeln in die Sterne zu schauen und zu wissen, dass weit dort oben im Weltraum Menschen sind.

President Barack Obama's goal: Send humans to Mars by the 2030's https://t.co/z1tsbD62Vupic.twitter.com/8VlqW7s5xV

— CNN Politics (@CNNPolitics) 11. Oktober 2016

Diese ehrgeizigen Pläne sind nicht neu. Die NASA entwickelt bereits eine neue Riesenrakete, das Space Launch System, und ein neues Raumschiff, Orion. Das Space Launch System soll 2018 erstmals unbemannt ins All geschossen werden.

Die europäische Raumfahrtagentur Esa und ihr russischer Partner Roskosmos wollen unterdessen nach Leben auf dem roten Planeten suchen und schicken dafür eine Sonde zum Mars.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Auf dem Weg zur ISS: völlig losgelöst von den irdischen Konflikten

Seit 46 Jahren unterwegs: NASA hört "Herzschlag" der Voyager 2 nach Kontaktverlust

Japan landet als fünfte Nation erfolgreich auf dem Mond