Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Tod eines Fischhändlers löst Massenproteste in Marokko aus

Tod eines Fischhändlers löst Massenproteste in Marokko aus
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Menschen haben in mehreren marokkanischen Städten gegen Behördenwillkür demonstriert. Ausgelöst wurden die Proteste durch den Tod einen Fischhändlers im nordmarokkanischen Al-Hoceima. Der 31-jährige kam ums Leben, als er in einem Fahrzeug der Müllabfuhr nach Fischen suchte, die von der Polizei beschlagnahmt worden waren. Um die aufgeputschte Stimmung im Land zu beruhigen, ordnete König Mohammed an, dass der Innenminister die Angehörigen aufsucht und ihnen das Beileid des Königs ausspricht. Demonstrationen in dieser Größenordnung sind in Marokko selten. Die Polizei hatte Fische beschlagnahmt, die der Händler am Hafen gekauft hatte. Es handelte sich um Schwertfisch, für den zur Zeit ein Verkaufsverbot besteht.