EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

E-Zigaretten sollen in USA wie Tabak behandelt werden

E-Zigaretten sollen in USA wie Tabak behandelt werden
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Bericht an die Gesundheitsbehörde empfiehlt, E-Zigaretten sollten unter die Anti-Raucher Programme fallen und wie Tabak besteuert werden

WERBUNG

Der Chef des amerikanischen Gesundheitsdienstes, Vivek Murthy, will gegen E-Zigaretten vorgehen. 50 Jahre Kampf gegen den Tabak würden kaputt gemacht, sie seien ein neuer Einstieg in die Nikotinsucht. Ein Bericht an die Gesundheitsbehörde empfiehlt, E-Zigaretten sollten auch unter die Anti-Raucher Programme fallen und wie Tabak besteuert werden.

Befürworter argumentieren, die E-Zigarette sei weniger gefährlich. Zwar sei der Anteil der Dampfer stark gstiegen, dafür sei der normale Tabakkonsum gesunken. Ein Beleg konnte aber nicht gefunden werden, dass diese beiden Entwicklungen aneinander gekoppelt wären. Dass die E-Zigarrette der Einstieg in den Tabakkonsum seien, konnten die Daten aber auch nicht bestätigen.

What the surgeon general’s e-cigarette warning means for the red-hot vaping industry https://t.co/TGvEnMFen7

— Blackstundotcom (@blackstundotcom) 9. Dezember 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Zigarettentests verschleiern wahre Schadstoffwerte von Glimmstängeln