Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Chile: Feuer in Valparaíso noch nicht völlig unter Kontrolle

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Chile: Feuer in Valparaíso noch nicht völlig unter Kontrolle

Der Großbrand in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso ist offenbar noch nicht völlig unter Kontrolle. Das melden die Behörden. Laut dem Leiter der regionalen Einsatzkräfte besteht die Gefahr, dass es sich erneut ausbreitet. Die Flammen zerstörten bislang 140 Häuser. Neunzehn Menschen wurden leicht verletzt. Insgesamt brannte eine Flächte von 210 Hektar Wald und Wohngebiet aus.

Ein Mann berichtet: “Wir konnte nichts retten. Und ein Teil der Familie meiner Frau hat alles verloren. Fünf Familien haben ihr Zuhause vollständig verloren.”

Rund 80 Feuerwehrleute, vier Löschflugzeuge und ein Helikopter waren im Einsatz, um die Flammen einzudämmen. Rund 400 Einwohner des Viertels Playa Ancha wurden in Sicherheit gebracht. Staatschefin Michelle Bachelet besuchte den vom Brand betroffenen Stadtteil. Valparaíso gilt als besonders brandgefährdet. 2014 gab es hier das schlimmste Feuer in der Geschichte Chiles. 15 Menschen kamen damals ums Leben.