Tim Barrow wird neuer britischer EU-Botschafter in Brüssel

Tim Barrow wird neuer britischer EU-Botschafter in Brüssel
Von Julika Herzog
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Einen Tag nachdem sein Vorgänger überraschend zurückgetreten ist, wird der erfahrene Diplomat Tim Barrow neuer britische Botschafter bei der EU.

WERBUNG

Einen Tag nachdem sein Vorgänger überraschend zurückgetreten ist, wird der erfahrene Diplomat Tim Barrow neuer britische Botschafter bei der EU. Er wird seinen Posten in Brüssel bereits kommende Woche antreten, wie die Regierung in London bestätigt. Der 52-Jährige war von 2011 bis 2015 britischer Botschafter in Russland und zuletzt politischer Direktor im Außenministerium.

Barrow arbeitet seit 30 Jahren als Diplomat und ist nun der Mann, der für Großbritannien die Brexit-Verhandlungen in Brüssel führen wird. Er folgt auf Ivan Rogers, der erst am Dienstag von seinem Amt als britischer EU-Botschafter in Brüssel zurückgetreten war , offenbar wegen Differenzen mit der Regierung in London über die bevorstehenden Brexit-Verhandlungen.

Rogers hatte zum Abschied in einer E-Mail an seine Mitarbeiter die britische Regierung scharf kritisiert. Er schrieb mit Blick auf den
geplanten Brexit: «Es mangelt an ernsthafter, multilateraler Verhandlungserfahrung in der Regierung.» An seine Mitarbeiter
appellierte er, «nie davor Angst zu haben, jenen an der Macht die Wahrheit zu sagen».

Mit der Nominierung Barrows habe die britische Regierung um Premierministerin Theresa May die Forderungen aus der Tory-Partei, einen Brexit-Hardliner zu ernennen, ignoriert, schreibt der Guardian.

Viele EU-Kritiker, allen voran der ehemalige Chef der rechtspopulistischen Partei Ukip, Nigel Farage, hatten zuvor gefordert, diesen Posten nach dem Rücktritt Rogers mit einem externen Kandidaten zu besetzen, die Kandidaten aus der Regierung seien zu EU-freundlich. Nigel Farage zeigte sich demnach im Gegensatz zu Außenminister Boris Johnson, der Barrows Ernennung befürwortete, wenig von der Wahl der Regierung begeistert und twitterte: “Gut zu sehen, dass die Regierung einen Karrierediplomaten mit … einem Karrierediplomaten ersetzt.”

Good to see that the government have replaced a knighted career diplomat with…. a knighted career diplomat.

— Nigel Farage (@Nigel_Farage) January 4, 2017

Theresa May ignores calls to appoint wholehearted Brexiter, opting for former Moscow envoy to replace Sir Ivan Rogers

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nicht mehr unbegrenzt gültig? EU plant neues Führerscheingesetz

Wütende Landwirte prallen in Brüssel mit der Polizei zusammen

EU-Allianz gegen Drogenhandel: Europas Häfen sollen Festungen werden