EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Lawinenunglück in Italien: Siebtes Opfer geborgen

Lawinenunglück in Italien: Siebtes Opfer geborgen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Fünf Tage nach dem Lawinenunglück in einem Hotel in Italien ist eine weitere Leiche geborgen worden.

WERBUNG

Fünf Tage nach dem Lawinenunglück in einem Hotel in Italien ist eine weitere Leiche geborgen worden. Damit steigt die Zahl der Todesopfer auf sieben. 22 Menschen werden weiterhin vermisst. Die italienischen Einsatzkräfte haben am Montag Unterstützung aus Österreich erhalten.

Unterdessen beschwerte sich der Vater eines vermissten jungen Mannes über die Rettungskräfte. Man hatte ihm fälschlicherweise gesagt, sein Sohn sei gerettet worden. Doch bisher ist nur die Freundin des jungen Mannes in Sicherheit. Sie habe sich selbst aus dem Loch helfen müssen, so der Vater. Dann habe sie den Rettungskräften gesagt, dass ihr Freund verschüttet sei. Er habe nachgefragt, ob einer der Retter nachgesehen habe, so der Vater. Man habe ihm gesagt, man wisse es nicht.

Die italienischen Rettungskräfte sind seit Donnerstag ununterbrochen im Einsatz. Die Lawine war Mittwoch nach einer Erdbebenserie abgegangen. Elf Menschen konnten bisher gerettet werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Busunglück von Venedig: Viele junge Menschen sind verbrannt

Italiens früherer Präsident Giorgio Napolitano ist gestorben

Herabstürzender Gran Padano: Mann in Italien wird von Käse zerquetscht