Eilmeldung

Litauen: Bundeswehrsoldaten schützen NATO-Ostgrenze

Litauen: Bundeswehrsoldaten schützen NATO-Ostgrenze
Schriftgrösse Aa Aa

In Litauen ist das von Deutschland geführte NATO-Bataillon offiziell im Land begrüßt worden. Der baltische Staat und andere östliche NATO-Mitglieder sind wegen des russischen Vorgehens in der Ukraine besorgt um ihre Sicherheit. Deshalb hatte die NATO bei ihrem Gipfel im Juli 2016 die Entsendung von je etwa 1000 Soldaten in die drei baltischen Staaten und Polen beschlossen:

“Nie zuvor hat Litauen alliierte Streitkräfte dieser Stärke begrüßt. Das ist eine sehr klare und wichtige Botschaft an alle: Die NATO steht stark und einig”, so Litauens Präsidentin Dalis Grybauskaite.

Dem Truppenverband in Litauen gehören auch Soldaten aus Belgien, den Niederlanden und Norwegen an.

“Heute sind wir als NATO-Partner zusammengekommen, um unser starkes Engagement für die Zukunft Litauens zu versichern. Nie wieder wird Litauen alleine stehen”, sagte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

Bereits in der Vorwoche wurde das erste deutsche Truppenkontingent auf den litauischen Stützpunkt Rukla verlegt. Deutschland stellt derzeit 450 Soldaten, 26 Panzer und 170 Militärfahrzeuge.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.