Illegale Einwanderer gegen Trump

Illegale Einwanderer gegen Trump
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In einem Zentrum für illegale Einwanderer in Los Angeles ist die Rede Donald Trumps vor dem Kongress negativ aufgenommen worden.

WERBUNG

In einem Zentrum für illegale Einwanderer im Viertel MacArthur-Park in Los Angeles ist die Rede Donald Trumps negativ aufgenommen worden.

Aktivistin Carolina Gamero, die mit den illegalen Einwanderern arbeitet, sagt, Trump habe Angst verbreitet. Außerdem sagte sie: “Ich war enttäuscht von der Rede. Er hat wieder die Einwanderer zum Sündenbock gemacht. Er sieht sie als Kriminelle, er sagt, er konzentriere sich auf die schlechten.”

Ein illegaler Einwanderer aus den Philippinen sagte: “Hier beschützen wir uns und widersetzen uns der Regierung. Mich stärkt das.”

Vor dem Weißen Haus in Washington demonstrierten Hunderte gegen den Präsidenten und seine Politik.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Einwanderung: US-Behörden trennen fast 2000 Kinder von ihren Eltern

Wende im Shutdown-Drama: Repräsentantenhaus einigt sich auf Überbrückungshaushalt

Joe Biden: "Donald Trump ist eine Gefahr für die Demokratie"