Erdogan droht erneut der EU: Neue Kapitel müssen aufgemacht werden oder die Türkei sagt Tschüss

Erdogan droht erneut der EU: Neue Kapitel müssen aufgemacht werden oder die Türkei sagt Tschüss
Von Kirsten Ripper mit AFP, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In einer feierlichen Zeremonie in Ankara hat der türkische Präsident seinen Wiedereintritt in die Regierungspartei AKP gefeiert.

WERBUNG

In einer feierlichen Zeremonie in Ankara hat der türkische Präsident seinen Wiedereintritt in die Regierungspartei AKP gefeiert. Dass der Staatspräsident wieder Mitglied einer politischen Partei sein darf, ist eine Konsequenz des Referendums, das ein Präsidialsystem in der Türkei einführt.

Der Präsident drohte erneut der EU: “Von jetzt an gibt es keine andere Option als weitere Verhandlungskapitel zu öffnen. Wenn Sie sie nicht aufmachen, dann tschüss.
Sie werden Ihre Versprechen einhalten. Wenn Sie das nicht tun, gibt es nichts mehr zu diskutieren.”

Nicht der Lakai der EU

Recep Tayyip Erdogan sagte auch, die Türkei sei nicht der Lakai der EU. Er hatte schon mehrmals zuvor die Hinhalte-Taktik der EU kritisiert.

EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn hatte nach dem Referendum erklärt, die Türkei entferne sich von der Perspektive eines EU-Beitritts. Mehrere Staaten – darunter Österreich – hatten den Abbruch der Beitrittsgespräche gefordert.

Erdogan: Turkey will say 'goodbye' to EU unless new talks opened https://t.co/ygCCSSsgJPpic.twitter.com/KcA3IA6O93

— RFE/RL (@RFERL) May 2, 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Türkei stimmt für Schwedens NATO-Beitritt

Türkische Luftangriffe gegen kurdische Kämpfer im Irak und in Syrien

Nato-Beitritt Schwedens nimmt weitere Hürde im türkischen Parlament