EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Papst Franziskus schämt sich für "Mutter aller Bomben"

Papst Franziskus schämt sich für "Mutter aller Bomben"
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es sei "beschämend", eine Waffe "Mutter aller Bomben" zu nennen. Das sagte der Papst bei einem Treffen mit 7000 jungen Italienern in Rom.

WERBUNG

Krieg, Gewalt und Frieden: Über diese Themen sprach Papst Franziskus bei einem Treffen in Rom mit rund 7.000 Schülerinnen und Schülern aus ganz Italien. Dabei zeigte er sich erschüttert über den Namen der Superbombe, die die USA vor Kurzem im Kampf gegen den IS in Afghanistan einsetzten:

“Ich war beschämt, als ich den Namen der Bombe hörte – ‘die Mutter aller Bomben’. Eine Mutter bringt Leben und diese Bombe bringt den Tod. Und wir nennen diese Waffe eine Mama? Was ist da los?”

Die von der US-Armee Mitte April über Afghanistan abgeworfenen Bombe hat eine Sprengkraft von etwa elf Tonnen TNT. Es war das erste Mal, dass die USA ihre größte nichtatomare Bombe einsetzten. Sie tötete 36 IS-Kämpfer.

“Mutter aller Bomben”: Was Donald Trump mit seinem Muskelspiel bezweckt https://t.co/6mDGQDf1nGpic.twitter.com/50Rt1nG94u

— WELT (@welt) 15. April 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Analyse: Russische Schiffe in Kuba - eine "Machtdemonstration" von Putin

Ausgaben für Atomwaffen steigen weiter an

Huthis schenken den Palästinensern den "Untergang zweier Schiffe“