Weiterer Bundeswehrsoldat unter Terrorverdacht festgenommen - Haftbefehl erlassen

Weiterer Bundeswehrsoldat unter Terrorverdacht festgenommen - Haftbefehl erlassen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der 27-Jährige soll ein Komplize des mutmaßlich rechtsextremen Bundeswehroffizier Franco A. sein. Die Verdächtigten führen eine Todesliste.

WERBUNG

Im Skandal um Rechtsextremismus bei der Bundeswehr hat die deutsche Polizei einen dritten Mann unter Terrorverdacht festgenommen. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe erließ einen Haftbefehl. Sie teilte mit, es handele es sich um einen 27-jährigen Deutschen. Er sei genau wie der bereits festgenommene Franco A. Bundeswehrsoldat.

Frauke Köhler, Sprecherin der Bundesanwaltschaft, sagte: “Nach unseren bisherigen Erkenntnissen planten die drei Beschuldigten einen Angriff auf das Leben hochrangiger Politiker und Personen des öffentlichen Lebens, die sich aus Sicht der Beschuldigten für eine verfehlte Politik in Flüchtlings- und Ausländerfragen engagieren.”

Pressemitteilung 2 der #Bundesanwaltschaft vom 09.05.2017 https://t.co/lsW6yyxh7F

— Bundesanwaltschaft (@GBA_b_BGH) May 9, 2017

Die drei Männer sollen eine Liste möglicher Anschlagsopfer erstellt haben. Darauf sind unter anderem Ex-Bundespräsident Joachim Gauck sowie
Justizminister Heike Maas. Der nun festgenommene Maximilian T. soll Verfasser der Todesliste sein. Den Anschlag sollte Franco A. ausführen. Der Bundeswehroffizier hatte sich als syrischer Flüchtling ausgegeben und einen Asylantrag gestellt. Die neue Festnahme hat die Diskussion um eine Terrorzelle oder ein rechtes Netzwerk bei der Bundeswehr weiter angeheizt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Deutschland macht ernst mit Plänen, das Militär "kriegstauglich" zu machen

"Air Defender 23": Der Kanzler im Kampfjet

Suche nach Ursache für tödliche Flugzeugkollision