EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Fast 2 Stunden Panik: Passagiere fesseln den Hijacker des A330

Fast 2 Stunden Panik: Passagiere fesseln den Hijacker des A330
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Der junge Mann, der auf einem Malaysia Airlines Flug versucht hatte, ins Cockît der Maschine einzudringen, befindet sich inzwischen wieder in psychiatischer Behandlung. Nach Panik an Bord des Airbus war der Flug umgedreht und nach Melbourne zurückgekehrt.

Der 25 Jahre alte Student aus Sri Lanka war gerade aus einem psychiatrischen Krankenhaus entlassen worden, bevor er das Ticket von Melbourne, wo er mit einem Studentenvisum lebte, nach Kuala Lumpur kaufte. Das gab jetzt die Polizei in Australien bekannt.

Er hatte an Bord des Airbus A330 auch geschrien, er habe eine Bombe dabei. Die Panik dauerte fast zwei Stunden. Inzwischen hatte der ehemalige australische Football-Star Andrew Leoncelli den jungen Mann mit seinem Gürtel an einen Sitz gefesselt. Andere Passagiere halfen dabei. Aber offenbar alle an Bord hatten Angst vor der Bombe.

In Melbourne wurden sie von eiem riesigen Aufgebot an Sicherheitskräften erwartet.

Die vermeintliche Bombe war eine Bluetooth-Box zum Musikhören.

Passenger threaten to blow up himself aboard #Malaysia Air—the plane had an emergency landing. emergency landing. pic.twitter.com/San1p7Mkqg

— BeeNews (@BeeNewsDaily) 31 mai 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

4 Männer verhaftet: Aktivist verrichtet Geschäft in Sunaks Teich

"Heikles Verfahren": Kommt Assange endlich frei?

Klimaaktivisten besprühen Stonehenge mit oranger Farbe