Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Massenpanik nach "falschem Alarm" in Turin: Mindestens 200 Verletzte

Access to the comments Kommentare
Von Kirsten Ripper mit REUTERS
Massenpanik nach "falschem Alarm" in Turin: Mindestens 200 Verletzte
Schriftgrösse Aa Aa

Durch eine Massenpanik in der Fanzone für das Champions League Endspiel in Turin sind mindestens 200 Menschen verletzt worden. Einige Medien melden bis zu 600 Verletzte. Bilder von blutüberströmten Menschen waren zu sehen. Offenbar ereigneten sich chaotische Szenen.

Tausende Fans von Juventus Turin hatten sich in der Innenstadt Piazza Carlo zum Public Viewing versammelt. Offenbar wurden dort schon tagsüber Knallkörper gezündet. In einigen Berichten war von “Explosionen” die Rede, diese Meldungen stellten sich aber als falscher Alarm heraus.

Juventus Turin war im Endspiel der UEFA Champions League im walisischen Cardiff Real Madrid mit 1-4 unterlegen.

Die Massenpanik brach offenbar gegen Ende des für die Norditaliener verlorenen Finalspiels aus.

Einige Medien berichten von einem “schlechten Scherz” eines Zuschauers unter den Fans. Er soll etwas von einer “Bombe” gerufen haben, die es aber gar nicht gab.