Eilmeldung

Großbritannien: Inflation steigt

Großbritannien: Inflation steigt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Inflation in Großbritannien lag im Mai bei 2,9 Prozent und war damit so hoch wie seit Juni 2013 nicht mehr. Das meldet die nationale Statistikbehörde ONS.

Die Kerninflation, aus der unter anderem Energieprodukte und Nahrungsmittel herausgerechnet werden, lag bei 2,6 Prozent. Insbesondere im Einzelhandel waren die Preise höher als im Vormonat. Dahinter steckt unter anderem die Praxis, Verbrauchern durch die Preisgestaltung die Last für höhere Einfuhrgebühren aufzudrücken.

Ökonomen erwarten, dass die britische Inflation weiter ansteigt. Bereits jetzt liegt der Wert deutlich über dem Inflationsziel der britischen Notenbank von zwei Prozent.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.