Soldaten retten kleines Mädchen in Marawi

Soldaten retten kleines Mädchen in Marawi
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Soldaten retten kleines Mädchen und ihre Familie in Marawi auf der philippinischen Insel Mindanao

WERBUNG

In der philippinischen Stadt Marawi auf der Insel Mindanao gehen die Kämpfe zwischen Islamisten und den Streitkräften weiter.

Philippinische Soldaten und Soldatinnen konnten eine Familie retten, die sich über einen Monat in einem Keller versteckt hatte. Auch ein kleines Mädchen ist dabei. Ihr Großvater, Lando Albasete, ist am Ende seiner Kräfte. Er erzählt: “Ständig fielen Bomben. Wir warfen uns jedes Mal auf den Boden.”

Mehr als 400 Menschen starben bisher in dem Kämpfen. Fast 300 davon sollen Extremisten sein.

Die mit dem IS verbündeten Aufständischen nehmen offenbar Zivilisten als menschliche Schutzschilde.

Oberst Christopher Tampus von der philippinischen Armee sagt: “Sie ziehen ihnen schwarze Kutten über. Wir glauben, dass es Zivilisten sind.”

Präsident Rodrigo Duterte hat das Kriegsrecht über die Region verhängt. Duterte sagte, er werde dafür sorgen, dass Marawi wieder eine blühende Stadt werde.

Duterte: I will see to it that Marawi will rise as a prosperous city again. | xtinamen</a> <br><br>LIVE: <a href="https://t.co/XI0VmyWISa">https://t.co/XI0VmyWISa</a></p>— The Philippine Star (PhilippineStar) 27 juin 2017

Duterte vows lasting peace for those affected in Marawi City. | xtinamen</a> <a href="https://t.co/GFKdKN0bV3">pic.twitter.com/GFKdKN0bV3</a></p>— The Philippine Star (PhilippineStar) 27 juin 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Antisemitismus: Deutsche Polizei geht gegen Hisbollah-unterstützende "Extremisten" vor

Wollte mit Lkw in israelische Veranstaltung fahren: Haftbefehl gegen Terrorverdächtigen in Duisburg

22 Jahre nach 9/11: Gedenken an die Opfer, Angehörige fordern Gerechtigkeit