Peru: Protest gegen mögliche Begnadigung Alberto Fujimoris

Peru: Protest gegen mögliche Begnadigung Alberto Fujimoris
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Einige tausend Peruaner haben auf den Straßen der Hauptstadt Lima demonstriert. Sie wollen verhindern, dass der frühere Staatspräsident Alberto Fujimori vielleicht begnadigt wird.

WERBUNG

Einige tausend Peruaner haben auf den Straßen der Hauptstadt Lima demonstriert.

Sie wollen verhindern, dass der frühere Staatspräsident Alberto Fujimori vielleicht begnadigt wird.

Fujimori war Präsident von 1990 bis 2000. Nach Flucht und Exil wurde er doch noch zu 25 Jahren Haft verurteilt, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit ebenso wie wegen Korruption und anderer Verbrechen.

Trotzdem ist er bei vielen Peruanern weiterhin beliebt, weil er die Wirtschaft des Landes sanierte und erfolgreich gegen linke Aufständische vorging.

Inzwischen ist er fast 79 Jahre alt und nach Angaben seines Arztes bei schlechter Gesundheit.

Der jetzige Staatspräsident Pedro Pablo Kuczynski hatte im Wahlkampf letztes Jahr eine Begnadigung Fujimoris ausgeschlossen und auch deswegen die Wahl gegen dessen Tochter Keiko gewonnen.

Davon ist er inzwischen aber abgegangen und sagt, er werde einer ärztlichen Begutachtung und Empfehlung folgen. Diese solle bis Jahresende vorliegen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Peru: Schöne Bescherung für unartige Rauschgifthändler

Taschen vollgestopft: Flugreisender schmuggelt 160 exotische Tiere

Notstand in Peru nach Vulkanausbruch ausgerufen