Garbine Muguruza gewinnt Wimbledon

Garbine Muguruza gewinnt Wimbledon
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Spanierin bezwang Venus Williams im Endspiel mit 7:5 und 6:0.

WERBUNG

Die Spanierin Garbine Muguruza hat Wimbledon gewonnen. Sie bezwang im Endspiel der Damen-Einzelkonkurrenz die US-Amerikanerin Venus Williams mit 7:5 und 6:0. Für Muguruza, die 15. der WTA-Weltrangliste, ist es der zweite Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier – im vergangenen Jahr gewann sie bereits die French Open.

Muguruza, die in Venezuela geboren wurde und ihren Wohnsitz in Genf hat, ist die zweite Spanierin, die Wimbledon gewonnen hat. Ihre Landsfrau Conchita Martinez siegte vor 23 Jahren auf dem “heiligen Rasen” an der Church Road, die Kapitänin des spanischen Fed-Cup-Teams betreute Muguruza während des Rasenturniers. Durch ihren Triumph rückt die 23-Jährige auf den fünften Weltranglistenplatz vor.

Williams hat Wimbledon in den Jahren 2000, 2001, 2005, 2007 und 2008 gewonnen, hinzu kommen sechs Doppel-Titel, die sie gemeinsam mit ihrer Schwester Serena holte.

The moment GarbiMuguruza</a> won <a href="https://twitter.com/hashtag/Wimbledon?src=hash">#Wimbledon</a>... <a href="https://t.co/u2gg7xv55Z">pic.twitter.com/u2gg7xv55Z</a></p>— Wimbledon (Wimbledon) 15. Juli 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Aufschlag Wimbledon

Spanierin mit Arbeitserlaubnis in Großbritannien nach Rückkehr aus dem Urlaub abgeschoben

Sensation in Wimbledon: Erstmals seit 60 Jahren gewinnt eine ungesetzte Spielerin