EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Nahostkonflikt: König Abdullah II. trifft Abbas

Nahostkonflikt: König Abdullah II. trifft Abbas
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Erstmals seit fünf Jahren hat Jordaniens König Abdullah II. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas im Westjordanland einen Besuch abgestattet. Zuletzt hatte der Monarch den Sitz der Palästinensischen Autonomiebehörde in Ramallah im Dezember 2012 besucht. Das Königreich nimmt eine Schlüsselrolle im Nahostkonflikt ein.

Als Schirmherr der heiligen muslimischen Stätten auf dem Tempelberg ist Jordaniens Vermittlerrolle besonders gefragt: Der Streit darum hatte den israelisch-palästinensischen Konflikt gerade wieder angeheizt. Jordanien ist neben Ägypten das einzige arabische Land, das mit Israel einen Freidensvertrag geschlossen hat. Mehr als die Hälfte der fast 10 Millionen Einwohner Jordaniens stammen von den rund 800.000 zugewanderten Palästinensern ab, die nach dem Palästinakrieg und dem Sechstagekrieg nach Jordanien geflohen waren.

Jordan’s King Abdullah: No peace progress possible without U.S. commitment to solution of Palestinian issue https://t.co/gSWQZyTkCh

— Haaretz.com (@haaretzcom) 7. August 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Unangekündiger Besuch: Blinken trifft Abbas im Westjordanland

IGH: Israels Siedlungspolitik verstößt gegen das Völkerrecht

Brüssel: Palästinensischer Ministerpräsident bittet um Unterstützung