EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Mehr als 400 Tote: Sierra Leone bittet um Hilfe

Mehr als 400 Tote: Sierra Leone bittet um Hilfe
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Nach dem dramatischen Erdrutsch bei Freetown sind mehr als 400 Tote geborgen worden, doch es wurden noch mehr als 500 weitere Opfer unter den Schlammmassen vermutet. Die Chancen, jetzt noch Überlebende zu finden, gelten als gering.
UNICEF vor Ort in Freetown fürchtet Krankheiten wie Cholera und möchte sauberes Wasser vor allem für Kinder sicherstellen.
Mehrere Politiker in Sierra Leone haben um internationale Hilfe gebeten.

Am Montagmorgen war nach drei Tagen sintflutartigen Regens der Teil eines Hügels auf einen Slum gestürzt und hatte Häuser und Familien mitgerissen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

8000 Menschen evakuiert: Papua-Neuguinea erwartet weiteren Erdrutsch

Offenbar über 2.000 Tote bei Erdrutsch in Papua-Neuguinea

Erdrutsche in Italien - Lawine mit 3 Toten in Zermatt in der Schweiz