Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Mehr als 400 Tote: Sierra Leone bittet um Hilfe

Mehr als 400 Tote: Sierra Leone bittet um Hilfe
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem dramatischen Erdrutsch bei Freetown sind mehr als 400 Tote geborgen worden, doch es wurden noch mehr als 500 weitere Opfer unter den Schlammmassen vermutet. Die Chancen, jetzt noch Überlebende zu finden, gelten als gering.
UNICEF vor Ort in Freetown fürchtet Krankheiten wie Cholera und möchte sauberes Wasser vor allem für Kinder sicherstellen.
Mehrere Politiker in Sierra Leone haben um internationale Hilfe gebeten.

Am Montagmorgen war nach drei Tagen sintflutartigen Regens der Teil eines Hügels auf einen Slum gestürzt und hatte Häuser und Familien mitgerissen.