EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Boston: Über 20 Festnahmen bei Anti-Rassimus-Marsch

Boston: Über 20 Festnahmen bei Anti-Rassimus-Marsch
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Eine Woche nach der Eskalation der Gewalt in Charlottesville sind in Boston mehrere Tausend Menschen gegen Rassismus und Hass marschiert.

Ihre Aktion richtete sich zugleich gegen eine Kundgebung für freie Meinungsäußerung, die zur selben Zeit in einem Park der Stadt abgehalten wurde.

Nach Ansicht der Gegendemonstranten handelte es sich dabei um eine Veranstaltung zur Förderung rechtsextremer Standpunkte, was die Organisatoren aber bestritten.

Beide Veranstaltungen wurden von einem großen Polizeiaufgebot begleitet. Zeitweise drängte eine Kette von Polizisten Gegendemonstranten zurück. Mindestens 27 Menschen wurden nach Polizeiangaben festgenommen.

Die Kundgebung für freie Meinungsäußerung war schon vor den Vorfällen in Charlottesville geplant.

Der Bürgermeister von Boston fordert auf Twitter den US-Präsidenten dazu auf, die Menschen zusammenzubringen – nicht zu spalten.

Today, Boston stood for peace and love, not bigotry and hate. We should work to bring people together, not apart. https://t.co/gZw6ggYYHG

— Mayor Marty Walsh (@marty_walsh) 19. August 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Urteil gegen Ex-US-Präsident: In allen Punkten schuldig gesprochen

Mike Pence: Die USA werden die Ukraine langfristig unterstützen

Prozess gegen Donald Trump: Person zündet sich vor Gerichtsgebäude an