Eilmeldung

Schwerer Wirbelsturm trifft auf texanische Küste

Schwerer Wirbelsturm trifft auf texanische Küste
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der schwere Wirbelsturm vor Texas bewegt sich langsam an Land.

Er wurde inzwischen als Sturm der Stufe vier eingeordnet, auf einer Skala bis fünf. In seinem Inneren herrschen Windgeschwindigkeiten von über zweihundert Stundenkilometern.

Die Behörden fürchten aber auch starken Regen und Sturmfluten fast überall an der texanischen Küste.

In etlichen Gegenden werde es Rekordüberschwemmungen geben, warnt Gouverneur Greg Abbott. Der Wirbelsturm werde langsam unterwegs sein, womöglich über Tage.


Größere Karte anzeigen

Mehrere Millionen Menschen werden in Texas von Sturm, Regen und Flut betroffen sein.

Viele haben sich aus den Küstengebieten in Sicherheit gebracht. Viele andere sind aber auch trotz der Warnungen dort geblieben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.