EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Die dunkle Seite des Tourismus: Sind 2 Mio. Touristen zuviel für Santorini?

Die dunkle Seite des Tourismus: Sind 2 Mio. Touristen zuviel für Santorini?
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Überfüllte Fähren und bis auf den letzten Platz besetzte Billigflieger erreichen die Ferieninsel Santorini in Griechenland. Fast 2 Millionen Touristen haben allein in diesem Jahr das kleine Paradies besucht.

Viele der 25.000 ständigen Bewohner von Santorini stöhnen unter der Last der Gäste.

In einem Land, in dem einer von vier Griechen arbeitslos ist, sollte man meinen, dass viele Touristen eine gute Nachricht sind.
Zwar finden einige einen Job in einem der 141 Hotels oder in einem der mehr als 700 Bars und Restaurants, doch die Griechen machen sich auch sorgen um ihre Insel.

Santorini wurde 1613 durch einen Vulkanausbruch zerstört – und so mancher Bewohner sieht im immer größer werdenden Strom der Touristen einen weiteren Fluch, der dem Charme der insel endgültig den Garaus machen könnte.

Urlaub auf #santorinipic.twitter.com/igaAyQcyca

— Elias Faber (@eliasfaber1) 1. September 2017

#Santorini: 5 Great Things to Do When Visiting for the First Time https://t.co/mGCrSLlbc2#greekislands#travelpic.twitter.com/UTP6RrAVQi

— Elizabeth (@CompassandFork) 23. August 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Abgezockt und angemacht: Touristen immer unverschämter behandelt?

Meeresverschmutzung: "Healthy Seas" säubert verlassene Fischfarmen in Griechenland

Europawahl-Superpoll: Alles anders in Griechenland?