Eilmeldung

Jungferninseln: Bilder aus dem Wirbelsturm

Jungferninseln: Bilder aus dem Wirbelsturm
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wie der Sturm auf den betroffenen Karibikinseln zu erleben war, davon geben jetzt Amateuraufnahmen einen Eindruck – wie hier vom Mittwoch auf den Britischen Jungferninseln.

Auch in den britischen Überseegebieten in der Karibik kamen mehrere Menschen durch den Wirbelsturm ums Leben. Eine genaue Opferzahl ist allerdings nicht bekannt.

In weiten Teilen der Region wurde der Notstand ausgerufen.

Bewohner von Tortola, einer der Hauptinseln der Britischen Jungferninseln, berichten von einem Desaster. Alle Häuser in ihrer Umgebung seien beschädigt oder zerstört worden, sagten Emily und Michael Kilhoury der BBC. In ihrem eigentlich gut gesicherten Haus seien die Türen weggeflogen.

Die britische Regierung erhöhte ihre Hilfe für die verwüsteten Gebiete auf 32 Millionen Pfund (etwa 35 Millionen Euro). Per Flugzeug wurden Hilfsgüter ins Katastrophengebiet geflogen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.