USA: Erste Anklage in Russland-Ermittlungen

USA: Erste Anklage in Russland-Ermittlungen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

In den amerikanischen Russland-Ermittlungen gibt es die erste Anklage. Das berichten übereinstimmend mehrere Medien.

Demnach hat eine sogenannte „Grand Jury“, die in bestimmten Fällen über eine Anklageerhebung entscheidet, diese Anklage gebilligt.

Die Anklage selbst ist aber vorerst auf richterliche Anordnung unter Verschluss: Damit ist unbekannt, gegen wen sie sich richtet und was die Vorwürfe sind.

Die Ermittlungen werden von dem Sonderermittler Robert Mueller geführt. Er war früher Leiter der Bundespolizei FBI.

Es geht bei diesen Ermittlungen darum, welchen Einfluss Russland möglicherweise auf die Wahlen im letzten Jahr gehabt hat, vor allem auf die Präsidentenwahl.

Amerikanische Geheimdienste sind davon überzeugt, dass Russland versucht hat, den Wahlkampf zu beeinflussen. Sie sind auch davon überzeugt, dass das zu Gunsten des späteren Siegers Donald Trump geschehen sollte.

Muellers Ermittlungen konzentrieren sich daher darauf, ob es Verbindungen gab zwischen Mitarbeitern des Trump-Lagers und russischen Vertretern.

Beide Seiten bestreiten solche Verbindungen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Queere Menschen in Angst: Russland verbietet LGBTQI+-Bewegung

Boykott: Mehrere Länder sagten Teilnahme am OSZE-Treffen wegen Russland ab

Ukraine: Frau des Geheimdienstchefs nach "Schwermetallvergiftung" im Krankenhaus