Libanon will von Saudis Klarheit über Hariri-Schicksal

Libanon will von Saudis Klarheit über Hariri-Schicksal
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Der Rücktritt des libanesischen Regierungschefs, verkündet vor einer Woche in Saudiarabien, erregt in seinem Land und darüber hinaus Verdacht.

Libanons Präsident forderte Saudiarabien jetzt auf, es solle für Klarheit sorgen, warum Saad Hariri nicht in sein Land zurückkehre.

Die Regierung geht offenbar davon aus, dass Hariri festgehalten werde. Allerdings ist er zwischendurch einmal in die Arabischen Emirate gereist.

Auch die Hisbollah-Miliz, Hariris Regierungspartner, nimmt an, dass Hariris Rücktritt nicht freiwillig zustande kam, sondern von Saudiarabien erzwungen wurde – und dass er dort nun festgehalten werde.

Hariri hatte seinen Rücktritt damit begründet, er befürchte einen Anschlag auf sich. Er werde daher auch vorerst nicht nach Libanon zurückkehren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kein Frieden in Sicht: 71 Tote in 24 Stunden durch Israesl Bomben in Gaza

Wichtige Akteure der Reisebranche treffen sich auf der ITB Berlin 2024

Viele Tote bei Angriffen im Gazstreifen und im Norden Israels