EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Venezuela: Maduro will Digitalwährung schaffen

Venezuela: Maduro will Digitalwährung schaffen
Copyright 
Von Cornelia Trefflich
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro will eine neue Kryptowährung mit Namen "Petro" einführen. Damit soll Venezuelas drohende Staatspleite abgewendet - und die hohe Inflation eingeschränkt werden.

WERBUNG

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat angekündigt, eine neue Digitalwährung schaffen zu wollen. Die Einführung der Kryptowährung mit Namen "Petro" soll Venezuelas drohende Staatspleite abwenden und die hohe Inflation einschränken. Damit wolle Venezuela die finanzielle Blockade durch die "USA und ihre Allierten" umgehen.

Nicolás Maduro: "Wir werden mit einer neuen Form der internationalen Finanzierung die wirtschaftliche und soziale Entwicklung des Landes vorantreiben. Das wird mit einer Kryptowährung realisiert werden, die durch die venezolanischen Gold-, Öl- und Diamantreserven gestützt wird."

Venezuela leidet seit Jahren unter einer Wirtschaftskrise und rasanten Inflation. Die Landeswährung, der Bolívar, wies bis Oktober diesen Jahres eine Inflationsrate von mehr als 800 Prozent auf. Der Bevölkerung fehlt es am allernötigsten, wie Lebensmitteln und Medikamenten. Die virtuelle Währung soll einen Zahlungsverkehr ermöglichen, der unabhängig von Regierungen und Banken funktioniert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schinken-Engpass: Venezuela beschuldigt Portugal der Sabotage

Venezuelas Präsident Maduro schließt Oppositionsparteien von Präsidentenwahl 2018 aus

Venezuela gibt Gläubigern Schokolade statt Zinsen