Eilmeldung

Eilmeldung

Ein Wunder: Außerhalb schlagendes Babyherz in Brustkorb operiert

Sie lesen gerade:

Ein Wunder: Außerhalb schlagendes Babyherz in Brustkorb operiert

 Leicester's Hospitals
@ Copyright :
Leicester's Hospitals
Schriftgrösse Aa Aa

Vanellope Wilkins kam mit einem extrem seltenen Geburtsfehler zur Welt: Ihr Herz schlug außerhalb ihres Körpers.

Das kleine Mädchen ist das erste Kind, das mit dieser Erkrankung in Großbritannien überlebt.

Als ihre Mutter im dritten Monat schwanger war, stellten Ärzte fest, dass das Herz des Babys außerhalb des Körpers angelegt war. 

Die Eltern beschlossen, das Kind zu behalten, obwohl Ärzte ihnen davon abrieten. Denn der Defekt hat meist tödliche Folgen: In 90 Prozent der Fälle sterben die Kinder innerhalb der ersten Stunden oder Tage nach der Geburt oder kommen schon tot zu Welt.

Doch bei der Geburt der kleinen Vanellope Hope per Kaiserschnitt in der 35. Schwangerschaftswoche stand ein großes Ärzteteam bereit, Das Baby wurde sofort in eine sterile Plastikkuppel gesteckt - Vanellopes Herz schlug ohne Probleme. Nach 50 Minuten begannen die Chirurgen, das Herz zwischen Arteren und Venen hindurch in den Brustkorb zu schieben.

Die Mutter Naomi Findlay sagt, das sei ein absolut schöner Moment gewesen mitzuerleben, wie sich das Kind seit seiner Geburt entwickelt hat.

Der Vater spricht von einem Wunder.

Vanellope ist am 21. November geboren - erst jetzt hat das Team aus dem Greenfield Hospital in Leicester zusammen mit den Eltern ihre Geschichte publik gemacht.

In insgesamt drei Operationen verlegten Chirurgen am Glenfield Hospital in Leicester das Herz erfolgreich in den Brustkorb des Kindes. Dem heute drei Wochen alten Baby geht es gut.

Das Krankenhaus veröffentlichte Bilder des Babys mit dem Herzen außerhalb der Brust in den sozialen Netzwerken.