USA kündigt Kürzungen des UN-Budget an

USA kündigt Kürzungen des UN-Budget an
Von Isabelle Noack
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wenige Tage nachdem die UNO-Vollversammlung in einer Resolution die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt kritisierte, kündigen die USA am das UN-Budget um 285 Millionen Euro zu kürzen.

WERBUNG

Die USA kündigen eine historische Kürzung des UN-Budgets um 285 Millionen Dollar an. Dieser Entschluss kommt wenige Tage nachdem die UNO-Vollversammlung in einer Resolution die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt kritisierte und Washington aufforderte, diese Entscheidung zurückzunehmen.

Seit Donald Trumps Amtsantritt vor knapp einem Jahr ist sein Verhältnis zu den Vereinten Nationen angespannt. Er ist ein großer Kritiker der UNO und drohte schon mehrmals an, die Beitragszahlung der USA zu kürzen. In seiner Rede vor der UN-Vollversammlung im September warf er den Vereinten Nationen Missmanagement vor. Die USA sind mit Abstand der größte Beitragszahler und steuern jährlich 22 Prozent zum UN-Budget bei. Um wie viel weniger konkret die Vereinigten Staaten in Zukunft zum Budget beisteuern werden, ist noch unklar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

355 Millionen Dollar Strafe für Donald Trump

Trump "ermutigt" Russland, NATO-Staaten anzugreifen, die "Rechnungen" nicht bezahlen

Einfluss des Ex-Präsidenten ungebrochen: Trump gewinnt Vorwahl in Nevada