Eilmeldung

Tunesien: 3. Nacht der Proteste

Tunesien: 3. Nacht der Proteste
Copyright
REUTERS/Zoubeir Souissi
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Tunesien hat es in der dritten Nacht in Folge gewaltsame Proteste gegeben. In Tunis und weiteren Städten wurde trotz strenger Sicherheitsmaßnahmen demonstriert. In der Hauptstadt und im nahe gelegenen Tebourba ging die Polizei mit Tränengas gegen die Protestierenden vor. 

In Tebourba war am Montag ein Demonstrant getötet worden. Nach Angaben des Innenministeriums wurden seit Beginn der Proteste etwa 50 Sicherheitskräfte verletzt und über 230 Menschen verhaftet. Über verletzte Demonstranten wurde nichts bekannt. 

Die Proteste richten sich auch gegen steigende Preise und die hohe Arbeitslosigkeit.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.