EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Brandkatastrophe von Kemerowo: Erste Toten werden beigesetzt

Ein Mann lehnt über dem Sarg eines Brandopfers
Ein Mann lehnt über dem Sarg eines Brandopfers Copyright REUTERS/Maxim Lisov
Copyright REUTERS/Maxim Lisov
Von Christoph Wiesel mit AP, DPA
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Drei Tage nach dem Feuer in einem russischen Einkaufszentrum wurden die ersten Brandopfer beigesetzt. Unter den Toten sind viele Kinder.

WERBUNG

Russland trauert um die Opfer der Brandkatastrophe von Kemerowo: Drei Tage nach dem Feuer in einem russischen Einkaufszentrum wurden die ersten Toten beigesetzt. 64 Menschen kamen nach offiziellen Angaben bei dem Brand ums Leben.

In einem Gottesdienst für drei der Opfer, zwei Kinder im Alter von 6 und 8 Jahren und deren Großmutter, sagte der Priester: "Die Tragödie ist umso schlimmer, weil dabei Kinder ums Leben gekommen sind."

Ersten Ermittlungen zufolge sollen mehr als 40 Kinder unter den Toten sein. Das Feuer war im vierten Stock des Einkaufszentrums in der Kinderabteilung ausgebrochen.

In zahlreichen Städten legten Menschen eine Gedenkminute für die Opfer ein. Russlands Staatschef Wladimir Putin erklärte einen landesweiten Trauertag. An öffentlichen Gebäuden wurden Flaggen auf Halbmast gesetzt.

Viele Opfer sind Medienberichten zufolge noch nicht identifiziert. Die tatsächliche Zahl der Toten könnte deutlich höher liegen, als die Behörden derzeit mitteilen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Brandkatastrophe: Muss jetzt der Gouverneur gehen?

Russland: Sicherheitskräfte stürmen Gefängnis und befreien Geiseln

"Gefährlicher Schritt": Das sagt Putin zum Einsatz deutscher Waffen gegen Russland