Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Unberührte Natur am "weinenden Berg"

Unberührte Natur am "weinenden Berg"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Dieser unberührte Flecken - der Nationalpark Mtirala - liegt nur 40 Kilometer von Batumi entfernt, der Hauptstadt von Georgiens Autonomer Republik Adscharien.

Euronews-Reporter Denis Loctier: "Wir haben Glück, dass die Sonne scheint: Das Naturschutzgebiet Mtirala in Adscharien gilt als das regenreichste Gebiet Georgiens."

Bei dieser hohen Luftfeuchtigkeit gedeihen Blumen, Pflanzen und Bäume. Im Naturschutzgebiet gibt es seltene und nur dort vorkommende Flora und Fauna.

"Mtirala heißt übersetzt "weinender Berg". Hier gibt es oft Nebel und Nieselregen, daher kommt der Name", erklärt Zia Kontselidze, ein Mitarbeiter des Nationalparks.

Auf 1500 Metern über dem Meeresspiegel sind die Wege von Mtirala ideal für Wanderungen, Vogelbeobachtungen und Abenteuertouren.