UN-Sicherheitsrat tagt wegen Mörserangriffen auf Israel

UN-Sicherheitsrat tagt wegen Mörserangriffen auf Israel
Von Jule Scharr mit reuters, ap
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der Gaza-Grenze beschießen sich Palästinenser und Israelis gegenseitig. Jetzt soll der UN-Sicherheitsrat Stellung beziehen.

Der Weltsicherheitsrat kommt wegen der Granatenangriffe radikaler Palästinenser auf Israel zusammen. Die USA hatten die Dringlichkeitssitzung beantragt.

WERBUNG

Das höchste UN-Gremium müsse „Stellung beziehen zur jüngsten Runde von Gewalt gegen unschuldige israelische Zivilisten“, forderte die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley. Die Palästinenserführung müsse „zur Rechenschaft gezogen werden.“

Zwischen Palästinensern und Israels Armee ist es am Dienstag zur heftigsten Eskalation seit dem Krieg 2014 gekommen. Aus dem Gazastreifen feuerten Extremisten Raketen und Mörsergranaten auf Israel ab.

Die israelische Luftwaffe reagierte mit Angriffen auf Ziele der radikalen Palästinensergruppen Islamischer Dschihad und Hamas. Letztere spricht jetzt von einer Waffenruhe.

Der israelische Kabinettsminister Naftali Bennet sagte, eine offizielle Feuerpause gebe es nicht. Wenn die Palästinenser ihre Waffen schweigen lassen, wolle Israel das allerdings respektieren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

USA verurteilen Hamasangriffe auf Israel

Israels Marine fängt Boot mit Palästinensern ab

6 Monate Krieg in Gaza: 13.800 tote Kinder, kein Waffenstillstand in Sicht