Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Daraa: UN warnen vor humanitärer Katastrophe

refugees in syria
refugees in syria -
Copyright
REUTERS/Alaa Al-Faqir
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Vereinten Nationen haben vor einer humanitären Katatstrophe in der umkämpften Region Daraa im Südwesten Syreins gewarnt. Die Zahl der Flüchtlinge im Grenzgebiet zu Jordanien habe sich innerhalb von zwei Tagen auf 160.000 verdreifacht. Die UN befürchten, dass die Schutzsuchenden in einen Belagerungszustand geraten könnten.

Israel stellte für die Zivilisten 300 Zelte, 28 Tonnen Lebensmittel und andere Güter als Soforthilfe bereit. Die israelische Armee betonte gleichzeitig, dass sie es keinem syrischen Flüchtling erlauben werde, nach Israel einzudringen.

Seit Wochenbeginn versuchen die syrische Armee und Verbündete, die Verbindung zwischen der teilweise von Rebellen kontrollierten Stadt Daraa und Jordanien zu kappen. Nach dem Ausbruch der heftigen Kämpfe haben die Vereinten Nationen bereits ihre Hilfslieferungen aus Jordanien nach Syrien eingestellt.

Die Region um Daraa gehört zu den letzten teilweise von Rebellen beherrschten Gebieten in dem Bürgerkriegsland.