Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Haftbefehl gegen Ecuadors Ex-Päsident Correa

Haftbefehl gegen Ecuadors Ex-Päsident Correa
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Gericht in Ecuador hat Haftbefehl gegen den seit kurzem in Belgien lebenden Ex-Präsidenten Rafael Correa erlassen. Der 55-Jährige solle vorsorglich inhaftiert werden, Interpol wurde eingeschaltet. Correa, der von 2007 bis 2017 Staatschef von Ecuador war, wird vorgeworfen, 2012 an der Entführung eines politischen Gegners in Kolumbien beteiligt gewesen zu sein.

Correa lebt mittlerweile in Belgien, dem Geburtsland seiner Frau, nachdem er in Ecuador alle zwei Wochen vor Gericht erscheinen sollte, um sich an der Aufklärung zu beteiligen. Bei dem Entführungsopfer handelte es sich um einen oppositionelen Abgeordneten. Bisher sind die Verhaftung von drei Geheimpolizisten, eines früheren Polizeikommandeurs und eines hochrangigen Ex-Geheimdienstvertreters angeordnet.

Correa dankte via Twitter seinen Anhängern für ihre Solidarität und warf der ecuadorianischen Justiz schwerwiegenden Missbrauch vor, der aber in einem Rechtsstaat wie Belgien keinen Erfolg haben werde.