EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Theresa May: Aus für freien Personenverkehr

Theresa May: Aus für freien Personenverkehr
Copyright 
Von Johannes Pleschberger
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach dem #Brexit soll die Personenfreizügigkeit zwischen Großbritannien und der EU ein Ende finden.

WERBUNG

Der freie Personenverkehr zwischen Großbritannien und der Europäischen Union wird enden. Das hat die britische Premierministerin Theresa May angekündigt.

Nach der erfolgreichen Einigung des britischen Kabinetts auf einen weicheren Brexit-Kurs, gibt es nun weitere Details: Es sei zwar nicht ausgeschlossen, dass EU-Bürger nach dem Brexit in das Vereinigte Königreich einreisen können, aber die bisherige Personenfreizügikeit soll ein Ende finden.

"Alle Europäer möchten weiterhin mobil sein"

Dazu Theresa May: _"Der freie Personenverkehr aus der Europäischen Union wird enden. Die Personenfreizügikeit aus der Europäischen Union wird enden - Was ich bereits gesagt habe und auch weiterhin sagen werde, ist, dass wir anerkennen, dass Briten weiterhin nach Europa reisen wollen, und Europäer, weiterhin nach Großbritannien. Alle Europäer möchten weiterhin mobil sein und Chancen im europäischen Ausland wahrnehmen, genause wie andere Menschen auf der ganzen Welt.
_

Zukünftige EU-Einwanderung im Kontext von weltweiter Einwanderung

Ich sage ganz klar, dass wir der Personenfreizügikeit ein Ende setzen werden. Wenn wir uns die zukünftigen Einwanderungsbestimmungen für Menschen aus der Europäischen Union anschauen, machen wir das im Zusammenhang mit der Einwanderung von außerhalb der Europäischen Union, und wir werden eine für das Vereinigte Königreich passende Regelung ausarbeiten. Wir werden in unserem nationalen Interesse handeln", sagte Theresa May.

Fraglich ist, ob Brüssel zustimmt. Bisher galten die vier Freiheiten des Binnenmarkts als nicht einzeln verhandelbar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Junge Leute in Großbritannien hoffen auf besseres Verhältnis zur EU

Britischer Premier Sir Keir Starmer will Annäherung an EU

Wahlkampf beendet: Briten wählen neues Unterhaus