Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

23 Verletzte: Touristenboot von glühender Lava getroffen

Der Vulkan Kulauea Anfang Juni
Der Vulkan Kulauea Anfang Juni -
Copyright
Reuters/ Terray Sylvester
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Urlaubsausflug, der mit 23 Verletzten endete: Auf Hawaii ist ein Touristenboot von glühender Lava getroffen worden. Der Vulkan Kilauea ist bereits seit Mai aktiv. Die Touristen befanden sich auf einer sogenannten "Lava-Tour" , um sich das Naturschauspiel vom Wasser aus anzusehen.

Ikaika Kalama wurde auf einem benachbarten Tour-Boot Zeuge des Unglücks. "Ein Teil der Lava landete auf dem Schiff und beschädigte einen Großteil des Bootes. Ich habe gehört, dass ein großer Lava-Brocken durch das Dach fiel und teilweise auf den Passagieren landete."

20-Jährige schwer verletzt

Eine 20-Jährige wurde bei dem Vorfall schwer verletzt. Sie und 12 weitere Touristen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Das Boot war bei dem Unglück etwa 200 Meter von dem Vulkan entfernt. Touristenführer dürfen mit Sondergenehmigungen aber bis auf 50 Meter heranfahren.