Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Proteste gegen Korruption in Bukarest

Proteste gegen Korruption in Bukarest
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Bukarest demonstrieren Tausende gegen korrupte Politiker und für eine unabhängige Justiz. Auslandsrumänen fordern vor dem Regierungspalast den Rücktritt der Regierung.

Rund vier Millionen Rumänen leben, arbeiten oder studieren im europäischen Ausland, dass sind rund 20 % der Gesamtbevölkerung des Landes.

Der Unmut richtet sich gegen Pläne für eine Justizreform, die Korruption und Amtsmissbrauch fördert:

"Wir wollen als normales Land gesehen werden, nicht verpönt, weil wir kleiner sind. Die Regierung muss uns die Möglichkeit geben, ein normales Land zu sein und nicht gedemütigt zu werden. Ich bin extra wegen dieses Protestes aus Bilbao gekommen. Wir haben die Nase voll, wir müssen jetzt vereint sein, um für Rumänien zu kämpfen".

"Es war ein langer Weg hierher, wir sind müde. Wir sind hierher gekommen, weil es reicht. Die Regierung ist korrupt. Sie muss gehen. Eine Veränderung muss kommen. Die jungen Leute mit einer neuen Mentalität müssen hervortreten."

Die Proteste richten sich gegen den Versuch der Regierungspartei PSD, dass Strafrecht zugunsten der Korruption verdächtigter Politiker zu lockern.

Dies würde dem mächtigen PSD-Chef Liviu Dragnea zugutekommen, der wegen Wahlmanipulationen vorbestraft ist.