16 Verletzte nach Flixbus-Unfall auf der A19

Setra S 431 DT de la compagnie Flixbus, à Berlin Messe (ZOB)
Setra S 431 DT de la compagnie Flixbus, à Berlin Messe (ZOB) Copyright Von: Florian Fèvre, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Fernbus Richtung Berlin ist am Freitagmorgen auf der Autobahn 19 bei Linstow (LK Rostock) verunglückt.

WERBUNG

Auf dem Weg von Rostock nach Berlin ist ein Flixbus verunglückt. Der Fernbus war von der Fahrbahn abgekommen und nach rechts in einen Graben gerutscht. Wie die Polizei in Rostock mitteilte, wurden dabei 16 Menschen verletzt, sechs von ihnen schwer.

Einer der Passagiere wurde eingeklemmt und konnte erst nach größeren Anstrengungen von Rettungskräften aus dem Bus befreit werden. Insgesamt sollen sich 55 Menschen in dem Bus befunden haben.

Die Autobahn A19 in Richtung Berlin ist vorübergehend gesperrt worden. An der Unglücksstelle waren mehrere Feuerwehren, Rettungskräfte und auch drei Hubschrauber im Einsatz.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

11 Tote bei Verkehrsunfall in Griechenland

Straßenchaos: Glatteis verursacht Verkehrsunfälle und Staus

Massenkarambolage auf Brücke: 13 Verletzte