Eilmeldung

Eilmeldung

Angebliche Audiobotschaft von IS-Anführer al-Baghdadi

Sie lesen gerade:

Angebliche Audiobotschaft von IS-Anführer al-Baghdadi

Angebliche Audiobotschaft von IS-Anführer al-Baghdadi
Schriftgrösse Aa Aa

Der sogenannte Islamische Staat scheint weitgehend vertrieben. Nun veröffentlicht eine Propagandaseite der Dschihadisten eine Audiobotschaft, die von ihrem Anführer Abu Bakr al-Baghdadi stammen soll.

Ob es sich wirklich um seine Stimme handelt, ließ sich bisher nicht bestätigen. Es wäre die erste Nachricht seit fast einem Jahr.

In der 55 Minuten langen Aufnahme gratuliert er den Attentätern, die in Kanada und Europa Anschläge ausgeführt haben. Er ruft seine Unterstützer auch dazu auf, weiterhin Angriffe mit Bomben, Messern und Schusswaffen gegen die sogenannten Kreuzritter und Abtrünnigen auszuführen. Damit meint er Christen und Muslime, die nicht der sehr engen und extremen Auslegung des Islam folgen, die vom IS verlangt wird.

In der Botschaft werden auch Gebietsverluste in Syrien und Irak eingeräumt. Diese stellten aber kein Problem dar, da der IS auf keinen Ort beschränkt sei.

Obwohl die Audionachricht nicht konkret datiert werden kann, ist wahrscheinlich, dass sie erst vor kurzem aufgenommen wurde. Baghdadi sendet darin Glückwünsche zum dieswöchigen islamischen Opferfest (Eid ul-Adha).

2014 hatte sich al-Baghdadi im irakischen Mossul zum Kalifen erklärt. Seit der Rückeroberung des Nordiraks war er immer wieder für tot erklärt worden.