Eilmeldung

Eilmeldung

Hype in Norwegen: "Slow TV" gegen den Stress der modernen Zeit

Sie lesen gerade:

Hype in Norwegen: "Slow TV" gegen den Stress der modernen Zeit

Hype in Norwegen: "Slow TV" gegen den Stress der modernen Zeit
@ Copyright :
NRK
Schriftgrösse Aa Aa

Im norwegischen Fernsehen NRK gibt es neben den üblichen Programmen wie Nachrichten und TV-Serien schon seit Jahren sehr lange Dokumentationen und stundenlange Live-Berichte - ohne Kommentar. Einige sprechen von den langweiligsten Sendungen der Welt.

Diese ganz besonderen Programme werden nicht nur von Life in Norway "Slow TV" genannt, angepriesen als echt norwegisch und als das Gegengift gegen den Stress der modernen Zeit, in der alles immer ganz schnell gehen muss.

Die stundenlange Besteigung des 2.469 Meter hohen Galdhøpiggen Minute für Minute in Echtzeit ist eine dieser langsamen Sendungen, für die sich zahlreiche Norweger begeistern.

Es gab den freien Blick ins Aquarium und einen 12 Stunden langen Strickwettbewerb.

Schon 2011 berichtete NRK 134 Stunden lang von der wohl norwegischsten Tour zu See, der Hurtigruten, die auch abgelegene Gegenden in Norwegen mit Post und Lebensmitteln versorgen. Immer zur selben Zeit fahren die Schiffe von Bergen nach Kirkenes. Dabei bedeutet Hurtigruten eigentllich "die schnelle Route" - der Weg entlang der Küste und Fjorde Norwegens ist 2.700 Kilometer lang. Es gibt sie schon seit 1893.

Später wurde die Originalreportage auf ein 37 Minuten Programm zusammengefasst.

...................................

Erst 2018 hat Slow TV das australische Fernsehen erreicht. Dabei gelten die Programme aus Europa als Vorbild. In Australien fährt nämlich drei Stunden lang der Ghan-Zug - ohne Kommentar von Adelaide nach Darwin durch die Wüste. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die nächtlichen Zugfahrten im deutschen Fernsehen, mit denen viele schlaflose Zuschauer versuchten Nachtruhe zu finden - und die uns bei euronews in so mancher Nachtschicht begleitet haben.

Auch in Norwegen begann Slow TV 2009 mit einer Zugfahrt, nämlich dem 100. Geburtstag der Strecke Bergen-Oslo. 1,2 Millionen Zuschauer verfolgten damals das Programm - und Slow TV bleibt bis heute ein Hype...