Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Labour: Mehrheit der Delegierten möchte ein zweites Brexit-Referendum

Labour: Mehrheit der Delegierten möchte ein zweites Brexit-Referendum
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Parteivorsitzende der oppositionellen Labour-Partei Jeremy Corbyn möchte auf dem Parteitag nicht über den Brexit sprechen.

Die letzten zwei Tage gab es einen Machtkampf zwischen ihm und dem Brexit-Schattenminister Sir Keir Starmer bezüglich eines zweiten Referendums.

Mit großer Mehrheit stimmten die Delegierten des Labour-Parteitags gestern für die Option eines zweiten Brexit-Referendums und eine mögliche Abkehr des EU-Austritts.

Starmer erhielt für seine Rede tosenden Beifall. Ein zweites Referendum ist laut Umfragen der Wunsch von fast 90 Prozent der Parteimitglieder.

Als Sir Keir Starmer seine Rede jedoch in Corbyns Büro einreichte, fehlte dieser Abschnitt noch. Starmer wollte Corbyn zeigen, wie groß der Wunsch nach einem zweiten Brexit-Referendum ist.

Corbyn wird heute versuchen, den Parteitag thematisch in eine andere Richtung zu lenken und wird über die Wirtschaft, die Schaffung von Arbeitsplätzen, aber auch grüne Energie und Kinderbetreuung sprechen. In erster Linie zielt Labour nämlich auf Neuwahlen ab.

Sollte May mit ihrem Brexit-Deal im Parlament scheitern, so Corbyn, würde er lieber Neuwahlen ansetzen.