Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Italien will weniger Schulden machen

Italien will weniger Schulden machen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Regierung will nach dem Wirbel um ihre Haushaltsplanung und dem Ärger mit der EU zu einem gewissen Grad einlenken.

Premierminister Giuseppe Conte bestätigte, dass die Regierung in den kommendenen Jahren mit einer geringeren Neuverschuldung plane, als bislang vorgesehen. Nach den EU-Regeln ist das Land angesichts seines gewaltigen Schuldenbergs in Höhe von 2,3 Billionen Euro dazu verpflichtet, besser zu haushalten:

"Wir bekräftigen offiziell, dass das öffentliche Defizit in Italien im Jahr 2019 2,4 % des Bruttoinlandsprodukts erreichen wird. Im Jahr 2020 wird es auf 2,1 % und im Jahr 2012 auf 1,8 % sinken. Das Verhältnis der Schulden zum Bruttoinlandsprodukt wird sich verbessern".

Die Regierungsparteien Lega und Fünf-Sterne-Bewegung wollen trotz horrender Staatsschulden Wahlversprechen wie ein Bürgereinkommen, Steuersenkungen und einen früheren Renteneintritt einlösen.