Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

US-Senat macht Weg frei zur Abstimmung über Richter Kavanaugh

US-Senat macht Weg frei zur Abstimmung über Richter Kavanaugh
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Ernennung von Brett Kavanaugh als Richter am Obersten US-Gericht wird immer wahrscheinlicher.

US-Senat stimmt für Ende der Nominierungsdebatte

Der US-Senat hat am Freitag mit einer knappen Mehrheit dafür gestimmt, die Debatte über seine Nominierung zu beenden. Damit ist der Weg frei für eigentliche Abstimmung, die möglicherweise schon am Samstag stattfindet.

US-Senator Schumer: "Traurigstes und schmutzigstes Kapitel des US-Bundesgerichts"

"Präsident Trumps Nominierung von Richter Brett Kavanaugh für den Obersten Gerichtshof der USA wird als das traurigste und schmutzigste Kapitel in die lange Geschichte des Bundesgerichts eingehen", sagt Chuck Schumer, demokratischer US-Senator des Bundesstaats New York.

Die Psychologie-Professorin Christine Blasey Ford und zwei weitere Frauen beschuldigen Kavanaugh sexueller Übergriffe. Sowohl Blasey Ford als auch Kavanaugh waren in der vergangenen Woche vom US-Senat angehört worden.

US-Präsident Trump ist stolz

US-Präsident Trump zeigte sich erfreut über den Ausgang der Abstimmung im US-Senat am Freitag.

In den vergangenen Tagen hatten vor allem weibliche Demonstranten die Flure und Gänge des Parlamentsgebäudes belagert. Immer wieder war es zu tumultartigen Szenen gekommen, als die Protestierenden gegenüber Senatoren ihre Frustration über die Nominierung Kavanaughs Ausdruck brachten und ihre Wut darüber, dass ein Mann, dem mehrere Frauen sexuelle Übergriffe vorwerfen, Richter am höchsten US-Gericht werden kann.