Migranten in Thessaloniki: Nehmt uns fest!

Migranten in Thessaloniki: Nehmt uns fest!
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die 80 Personen kampierten auf dem Platz, in der Hoffnung, von der Polizei festgenommen zu werden.

WERBUNG

Die griechischen Behörden haben 80 Migranten, die auf dem Aristoteles-Platz in Thessaloniki kampierten, vorerst in einem Flüchtlingslager untergebracht. In der Unterkunft in einem Vorort sollen sie bleiben, bis ihre Registrierung abgeschlossen ist.

Die Migranten, die örtlichen Medien nach insbesondere aus dem Iran und aus dem Irak stammen, hatten ihr Lager auf dem Platz in der zweitgrößten Stadt Griechenlands aufgeschlagen, in der Hoffnung, von der Polizei wegen unerlaubten Grenzübertritts festgenommen zu werden, um dadurch zumindest einige Monate im Land bleiben zu können. Am Samstag kam es auf dem Aristoteles-Platz zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen Migranten, eine Person wurde mit einem Messer verletzt.

Den Behörden zufolge werden in der Hafenstadt seit einigen Tagen steigende Flüchtlingszahlen festgestellt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Ein Land ohne Landwirte ist ein leeres Land" - Bauern in Griechenland sehen ihre Existenz bedroht

Bauernproteste in Griechenland: Hunderte Landwirt:innen demonstrieren in Thessaloniki

Gefesselt und geschlagen: Bericht über Gewalt gegen Asylsuchende in Griechenland