Eilmeldung

Eilmeldung

"Ninfa's": Da kommen die besten Fajitas her

Sie lesen gerade:

"Ninfa's": Da kommen die besten Fajitas her

"Ninfa's": Da kommen die besten Fajitas her
Schriftgrösse Aa Aa

Fajitas sind ein echter Klassiker der Tex-Mex-Küche: Dünnes Rindfleisch, kurz gegrillt, halb durch, ein Klacks Knoblauchbutter, mit Streifen grünen Chili-Streifen auf Weizentortilla serviert.

Aber wussten Sie, dass ein kleines Restaurant im texanischen Houston maßgeblich zur Bekanntheit des feurigen Gerichts beigetragen hat?

"Ninfa's on Navigation" heißt der mythische Ort. NBC-Reporter Lester Holt hat den aktuellen Chefkoch Alex Padilla gefragt, wie alles anfing.

"Das hier ist das Mutterschiff", sagt Padilla, "gegründet von Mama Ninfa 1973."

Genauer gesagt von Ninfa Rodríguez Laurenzo, einer Witwe mit 5 Kindern, die ursprünglich in einer Tortilla-Fabrik arbeitete und nebenbei einen Taco-Stand betrieb.

Bald wurde ein Restaurant daraus, das die Familie nach ihrem Tod 2001 an eine langjährige Mitarbeiterin verkaufte, die Mutter von Alex Padilla, der heute hinterm Herd steht.

Das Ninfa's kennt er quasi von Kindesbeinen an - und kocht nach dem Originalrezept der Gründerin. Mit viel Liebe, wie er betont.

Das Restaurant ist eine echte Familienangelegenheit. Mamma Ninfa's Geist schwebt über allem, sagt die Serviererin Kady Lopez. "Sie hat dafür gesorgt, dass wir unseren Job bis heute haben. Und ich bin sehr stolz darauf."

Mexikanisch isst Lester Holt besonders gern. Aber nirgendwo schmecke Tex-Mex so gut, wie in Houston...