Eilmeldung

Eilmeldung

Antiker Schiffsfriedhof in Griechenland entdeckt

Sie lesen gerade:

Antiker Schiffsfriedhof in Griechenland entdeckt

Antiker Schiffsfriedhof in Griechenland entdeckt
Schriftgrösse Aa Aa

Archäologen haben in der östlichen Ägäis, vor dem kleinen Inselarchipel Fournoi, einen Unterwasserschiffsfriedhof mit mindestens 58 Schiffswracks entdeckt.

Es ist die größte Ansammlung uralter Schiffswracks im Mittelmeerraum aus der griechischen, römischen und byzantinischen Epoche. Die Region ist für gefährliche Stürme und unterwasserliegende Felsklippen bekannt. Für die Wissenschaft ist der Fund eine Sensation.

Dazu der Archäologe Peter Campbell:

"Die Aufregung ist schwer zu beschreiben. Ich denke, es ist einfach unglaublich. Wir wissen, dass wir auf etwas gestoßen sind, dass die Geschichtsbücher verändern wird".

Der Fund zeichnet ein Bild der antiken Transportwege und Handelsgüter. Mehr als 300 Antiquitäten konnten bis jetzt geborgen werden. Für Projektleiter Dr. George Koutsouflakis ist der Fund eine der größten archäologischen Entdeckungen des Jahrhunderts:

"Neunzig Prozent der Schiffswracks, die wir im Fournoi-Archipel gefunden haben, tragen eine Ladung Amphoren. Die gefundenen Schiffe wurden in der Antike hauptsächlich für flüssige und halbflüssige Güter verwendet . Die Fracht die sie transportierten, bestand insbesondere aus Öl, Wein und Fischsoße und vielleicht auch Honig".

Der Zustand der Schiffswracks variiert. Einige sind gut erhalten, andere sind zerbrochen, nachdem sie auf die Felsen liefen.

Auf dem Meeresboden finden sich seltene Amphoren aus der Region um das Schwarze Meer und Nordafrika. Die Fundstücke aus spätrömischer Zeit sind selten und kostbar.