(K)ein Prosit der Gemütlichkeit vor dem Flug

(K)ein Prosit der Gemütlichkeit vor dem Flug
Von Frank Weinert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Na Prost! Ein Bierchen rund um die Uhr - das war in Großbritanniens Flughäfen kein Problem. Doch könnte das Aus für so manchen Frühschoppen am Airport kommen.

WERBUNG

Vor dem Flug noch ein Bierchen ... oder zwei ... oder drei. Die Airports im Vereinigten Königreich sind beliebt - kann man da doch rund um die Uhr einen Gerstensaft trinken. Von wegen "last order". Die britische Regierung nimmt das Dauerpicheln bierernst und will dem Zapfhahn per Gesetz einige Auszeiten verordnen. Mit dem Konsum von alkoholischen Getränken in Flughafen-Bars und -Restaurants am frühen Morgen soll es vorbei sein.

Immer mehr Fluggesellschaften klagen über Probleme mit Fluggästen, die reichlich über ihren Durst getrunken haben und dann an Bord randalieren. Wenn so die Airlines - sollen sie doch bitte an Bord konsumieren und nicht schon stockbesoffen in den Flieger steigen.

Im September hatte eine Ryan-Air-Flug auf dem Weg in Richtung Mallorca nach Manchester umkehren müssen. Ein Passagier hatte den Ballermann schon in den Flieger verlegt. Nach Recherchen der BBC haben die Fälle 2017 um 70 Prozent zugenommen. 387 betrunkene Passiere seien gezählt worden. Die hielten auch drohende Strafen von umgerechnet bis zu rund 90.000 Euro nicht ab. War offenbar nicht ihr Bier ...

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wegen kranker Fluglotsen: Flughafen Gatwick streicht Dutzende Flüge

Flugverkehr in Großbritannien normalisiert sich nur langsam

Nahostkonflikt: Lufthansa streicht Flüge nach Teheran