Eilmeldung

Sotheby's: Rekordpreise für Marie-Antoinettes Schmuck

Sotheby's: Rekordpreise für Marie-Antoinettes Schmuck
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Diamantenanhänger mit einer Naturperle aus dem Besitz der einstigen französischen Königin Marie-Antoinette (1755-1793) hat laut Auktionshaus für einen Rekordpreis den Besitzer gewechselt. Bei einer Versteigerung bei Sotheby's in Genf erhielt ein europäischer Privatsammler für 28,1 Millionen Euro den Zuschlag. Inklusive Gebühren muss der Sammler fast 32 Millionen Euro zahlen. Zuvor hatten sich mehrere Bieter einen 14-minütigen Wettstreit um den Anhänger geliefert. Der Schätzpreis von höchstens 1,8 Millionen Euro wurde somit um ein Vielfaches überboten.

Sotheby's hatte am Mittwochabend insgesamt neun Lose mit Schmuckstücken im Angebot, die zwischenzeitlich im Besitz der 1793 hingerichteten Königin waren, sowie einen Ring mit einer Darstellung Marie-Antoinettes. Besonders teuer verkauft wurden neben dem Perlenanhänger auch ein dreireihiges Perlencollier mit diamantenbesetzter Schnalle (1,67 Millionen Euro) sowie eine mit Diamanten besetzte Brosche (1,54 Millionen Euro).

Königin Marie-Antoinette und ihr Mann Ludwig XVI. waren während der Französischen Revolution mit dem Fallbeil hingerichtet worden. Vor ihrer Verhaftung hatte Marie-Antoinette ihre Perlen und Diamanten in Baumwolle eingerollt und in einer Holzkiste nach Brüssel geschickt. Von dort kamen sie zwischenzeitlich nach Wien, bevor sie die Adelsfamilie Bourbon-Parma erhielt, die die Juwelen gut 200 Jahre aufbewahrte.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.