Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Bericht: Hintermänner von Journalistinnenmord "identifiziert"

Plakat "She was right, so they killed her" vor Kerzen
Plakat "She was right, so they killed her" vor Kerzen -
Copyright
REUTERS/Darrin Zammit Lupi
Schriftgrösse Aa Aa

Die maltesischen Behörden haben einem Bericht zufolge die möglichen Hintermänner des Mordanschlags auf die Journalistin Daphne Caruana Galizia identifiziert.

Mindestens drei Männer maltesischer Nationalität sollen ermittelt worden sein. Das meldet die Sunday Times of Malta. Die Polizei kommentierte den Bericht zunächst nicht offiziell, eine Polizeiquelle hielt die Meldung allerdings für falsch.

Die 53-jährige Investigativjournalistin Caruana Galizia wurde am 16. Oktober 2017 getötet, als sie von ihrem Zuhause in Mosta, einer kleinen Stadt nahe der Hauptstadt Valletta, wegfuhr und eine Bombe in ihrem Auto explodierte.

Kurz nach dem Mord waren drei Männer festgenommen worden, die den Anschlag ausgeführt haben sollen. Über die Drahtzieher war bisher nichts bekannt.

Caruana Galizia berichtete über Korruption und Geldwäsche in Malta und brachte mit ihren Recherchen auch maltesische Regierungsvertreter in Bedrängnis.