EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Malta: Journalistin Daphne Caruana Galizia (53) durch Bombe getötet

Malta: Journalistin Daphne Caruana Galizia (53) durch Bombe getötet
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Auf Malta ist eine Journalistin und Bloggerin durch eine Bombe unter ihrem Auto ums Leben gekommen, sie hatte Korruption in der Politik angeprangert.

WERBUNG

Auf Malta ist die Journalistin und Bloggerin Daphne Caruana Galizia (53) durch eine unter ihrem Auto angebrachte Bombe getötet worden.

Regierungschef Joseph Muscat erklärte auf einer Pressekonferenz, er verurteile die “barbarische Tat”, und man werde die Verantwortlichen der Justiz zuführen. “Was heute passiert ist, ist völlig inakzeptabel. Es ist ein schwarzer Tag für die Demokratie und die Meinungsfreiheit,” sagte Muscat.

Daphne Caruana Galizia hatte für mehrere Medien auf Malta gearbeitet. Wegen ihrer Recherchen hatte es im vergangenen Juni vorgezogene Neuwahlen gegeben, die die Arbeiterpartei von Joseph Muscat für sich entscheiden konnte – trotz der Skandale um den Energieminister und Muscats Kabinettschef.

Das Magazin POLITICO zählte Daphne Mariana Galizia im Frühjahr zu den 28 Persönlichkeiten, die in Europa etwas bewegen.

Auf Twitter verleihen viele ihrem Schock Ausdruck.

Malta blogger Daphne Caruana Galizia killed in car blast #wotspic.twitter.com/U5S04COAx6

— What’s on the Social (@wotstoday) 16. Oktober 2017

Crusading anti-corruption journalist and blogger, Daphne Caruana-Galizia killed in car bombing in #Malta story soon https://t.co/7y48kymP8i

— David M. Herszenhorn (@herszenhorn) 16. Oktober 2017

#Malta under shock. Prominent journo Daphne Caruana Galizia believed to be killed by a car bomb. POLITICOEurope</a> <a href="https://t.co/WdYVpELH3e">https://t.co/WdYVpELH3e</a> <a href="https://t.co/y6v6GpvN8E">pic.twitter.com/y6v6GpvN8E</a></p>— David Stellini (DavidStellini) 16. Oktober 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bericht: Hintermänner von Journalistinnenmord "identifiziert"

Kinderrechte: Dänemark will soziale Medien strenger regulieren

CSU will arbeitslose Ukrainer zurückschicken